Forschung zu Langlebigkeit und andere Geschichten.

Spermidin

Langlebigkeit und Ernährung

Kalorienreduktion und regelmäßiges Fasten verlängern die Lebensspanne und fördern die Gesundheitserhaltung. Diese Wirkung beruht auf einem Mechanismus namens Autophagie. Die Autophagie repräsentiert das körpereigene Recycling. Durch sie wird der molekulare Schrott in den Zellen abgebaut.

Fasten und Autophagie

Gibt es Alternativen zum Fasten?

Spermidin ist eine natürliche Substanz, die Autophagie aktivieren kann. Der Vorteil ist – man muss dadurch nicht auf Nahrung verzichten. Diese Wirkung wurde im Labor vom Prof. Frank Madeo durch einen Zufall entdeckt. Prof. Madeo hat mit seinem Forschungsteam nach lebensverlängernden Naturstoffen gesucht, als er Spermidin als Autophagie-Aktivator entdeckte. Diese Entdeckung ging um die ganze Welt und somit wurde ein neues Forschungsgebiet geboren.

 

Wo kommt Spermidin vor…

Spermdin StrukturSpermidin kommt in allen natürlichen Lebewesen vor. Man findet die höchste Konzentration in der Samenflüssigkeit verschiedener Säugetieren. Die Wissenschaftler vermuten, dass dieses Phänomen einen evolutionären Hintergrund hat. Spermidin soll das Erbmaterial in den Spermien schützen und somit für die Gesundheit unserer Nachkommen sorgen.

 

…und sonst?

mediterranian diet

Nicht nur in der Samenflüssigkeit, sondern überall im menschlichen Körper findet man diese Substanz. Sie ist ein wichtiger Bestandteil jeder einzelnen Zelle. Man findet Spermidin auch in unserer Nahrung. Besonders die mediterrane Diät soll reich an Spermidin sein.

Mehr Infos zu Spermidin und seiner Wirkung, die neusten Forschungsergebnisse und mehr zum Thema finden Sie auf meinem Blog.

 

 

Informiert bleiben

Per Mail informiert werden